mehr

6. Dezember 2019 09:00

Barbara Schmidt Oesch GmbH

Gallusbergstrasse 4c Mörschwil-St. Gallen

Aufstellungstag:

  • zu Entscheidungsfragen
  • zu unerfüllten Wünschen oder Zielerreichungen
  • zu emotionalen Blockierungen aller Art
  • zu Schwierigkeiten mit sich und mit andern Menschen im beruflichen wie auch privaten Umfeld
  • zu körperlichen und psychischen Beschwerden und Krankheiten
  • zur Unterstützung in Übergangsphasen
  • zur Stärkung des Selbstvertrauens
  • zur Erkundung und Erprobung von vorgedachten Lösungen
  • zur Entwicklung und Förderung der persönlichen und sozialen Wahrnehmungskompetenz
  1. Ziel einer Systemischen Strukturaufstellung ist, bei bestehenden Schwierigkeiten und Unsicherheiten Mut zu finden, Entscheidungen zu treffen und schrittweise gewünschte Veränderung einzuleiten. Dies geschieht durch Erweiterung der Wahrnehmung, durch Einbezug von bisher Unbeachtetem, durch Trennung und Unterscheidung von Kontexten, durch Klären und Ordnen, durch Anerkennen von Geschehenem und durch das Nachholen von nicht stattgefundenen Prozessen. Dadurch wird der Blick freigelegt und es werden Kräfte freigesetzt für die angestrebten Ziele und Aufgaben.

    Je nach Anliegen werden Personensysteme, Aufgaben, Wunder und Ziele, Körperteile, Symptome, (Glaubens-) Sätze usw. aufgestellt. Diese werden von Personen räumlich dargestellt und aufgrund deren Körperwahrnehmungen zugunsten einer Verbesserung verändert.
    Strukturaufstellungen können auch verdeckt, d.h. anonym gemacht werden.
    Eine regelmässige Teilnahme als Repräsentantin und Repräsentant verstärkt das Verständnis für andere Menschen, für systemische Zusammenhänge und für die hilfreiche Neugestaltung von unüberschaubaren und belastenden Situationen, sei es persönlich oder im Zusammenspiel mit andern.

Schreiben Sie einen Kommentar