Günter Lueger (Autor)

Stellen Sie sich vor, Sie könnten eine Brille aufsetzen, die es Ihnen ermöglicht deutlich mehr an Potenzialen zu sehen und zu nutzen, bei sich, bei SchülerInnen, aber auch bei KollegInnen und Chefs. Würden sie diese Brille ausprobieren wollen? Dieses Buch ermöglicht Ihnen einen Blick durch eine solche „Potenzialfokussierte Brille“. Anhand von vielen Beispielen wird gezeigt, mit welchen Techniken man Potenziale besser erkennen und wie man diese nutzen kann: für die Arbeit mit den SchülerInnen und auch für die Leitungsaufgaben und Zusammenarbeit in Schulen. Im Buch wird demonstriert, wie die „Potenzialfokussierte Brille“ im Gegensatz zur „Defizitorientierten Brille funktioniert“. Wichtig ist dabei, welche Geschehnisse in der Klasse und beim Lernen in den Mittelpunkt gerückt werden. Auch die Möglichkeiten einer anderen Sichtweise und eines anderen Umgangs mit Defiziten und Fehlern wird beschrieben. Die Bausteine einer Potenzialfokussierten Schule werden vor dem Hintergrund aktueller Forderungen im Schulbereich wie Individualisierung und Stärkung der SchülerInnenrolle skizziert. Lernprozesse und Abläufe müssen mehr „bottum-up“, also ausgehend von den SchülerInnen und LehrerInnen entwickelt werden. Die Rolle der LehrerInnen wird dabei anders und es bedarf vor allem auch einer anderen Art von Bewertung, der Potenzialfokussierten Bewertung.

Link zum Buchhandel

 

Schreiben Sie einen Kommentar