Wer in unserer Facebook-Gruppe mitlesen, diskutieren und Beiträge schreiben möchte, muss bei Facebook ein persönliches Konto haben.

Also:

  1. Facebook-Konto erstellen
  2. Persönliche Facebook Einstellungen anpassen

Facebook-Konto erstellen

Um sich bei Facebook zu registrieren und ein Konto zu erstellen, müssen Sie eine E-Mail-Adresse (oder eine Handynummer) angeben. Dies ist nötig, damit Sie die Registration bestätigen können und damit Sie sich später wieder in Ihr Facebook-Konto einloggen können. Wenn Sie Facebook nicht so häufig nutzen oder nur bei uns in der nla-Gruppe mit dabei sein möchten, dann lohnt es sich, eine spezielle E-Mail-Adresse für Ihr Facebook-Konto zu generieren. Facebook wird Sie nämlich regelmässig via E-Mail (oder ev. auch via Handynummer) kontaktieren und Ihnen erzählen, was Sie gerade alles verpasst haben!!! Wenn Sie solche Mails nicht sehen möchten, dann lohnt sich ein E-Mail-Konto, das Sie eigentlich gar nie abrufen …

Neue, kostenlose E-Mail Adresse generieren

Grundsätzlich gilt: Wer eine neue E-Mail-Adresse braucht, sollte die kostenlosen E-Mail-Anbieter genau prüfen. Denn bei Leistung, Sicherheit und Komfort gibts grosse Unterschiede. Ich möchte hier  keine Empfehlung machen, denn die Anforderungen sind sehr unterschiedlich. Suchen Sie im Internet nach “gratis email anbieter vergleich” und Sie werden mehr oder weniger seriöse Vergleiche finden. Sobald Sie eine gute E-Mail-Adresse haben, können Sie sich bei Facebook registrieren.

ACHTUNG: Facebook muss nicht alles wissen!

Facebook fragt nach allem: Wohnort, Telefonnummer, Ausbildung, Beziehungsstatus, Adresse von Freund und Freundin … Überlegen Sie sich, was Sie Facebook wirklich mitteilen möchten. Dazu habe ich einen kleinen “Reiseführer” gefunden. Er ist vom Juli 2017 – und wohl auch bald etwas veraltet. Gefunden habe ich ihn mit einer Suche nach “Facbook muss nicht alles wissen” (und da habe ich tatsächlich ein “e” vergessen …)

Persönliche Facebook Einstellungen anpassen

Es lohnt sich, die Einstellungen im eigenen Facebook-Konto seinen Bedürfnissen anzupassen. Von Haus aus sind die Einstellungen sehr offen, so dass alle einfach fast alles machen können. Und das kann ziemlich peinlich und mühsam werden. Ich habe z.B. meine Facebook-Seite so eingerichtet, dass nur ich Beiträge erfassen kann. Kommentieren und teilen dagegen, das können alle, die mich besuchen. Auch hier empfehle ich eine Suche im Internet z.B. nach “facebook sicher einrichten“. Ein Artikel in der PC.WELT (Mai 2017) fasst die wichtigsten Dinge zusammen. Da Facebook aber laufend Dinge ändert und Funktionen dazu fügt, wird dieser Artikel wohl bald veraltet sein.

Schreiben Sie einen Kommentar